SKINS UNLITED ERGÄNZUNGSMITTEL UND HAUTPFLEGE
Suche
Schließen Sie dieses Suchfeld.

Registrieren/
Register

Orgeluhr

Wenden Sie mit nützlichen Tipps die Organuhr in Ihrem Leben an und erfahren Sie alles über Ihre eigene biologische Uhr und wie Sie diese verbessern können
Orgeluhr

Inhalt (English)

Was ist die Orgeluhr?

Die Organuhr ist eine innere biologische Uhr, die unser tägliches Leben auf verschiedene Weise beeinflusst. Es handelt sich um einen 24-Stunden-Rhythmus, der die Aktivität unserer Organe je nach Tageszeit reguliert. Diese Uhr wird durch ein komplexes Zusammenspiel von Hormonen, Neurotransmittern und Genexpression koordiniert, das von unserer inneren Uhr, dem suprachiasmatischen Kern (SCK), gesteuert wird.

Unsere innere Uhr bestimmt uns unter anderem Schlafmuster und Energieniveau im Laufe des Tages. Jedes Organ hat seine eigenen Spitzen und Tiefs, was bedeutet, dass es zu verschiedenen Tageszeiten optimal funktioniert. Das Verständnis der Organuhr ist wichtig, um unseren Tagesablauf zu optimieren und unser Wohlbefinden zu verbessern. Die Organuhr basiert auf dem Konzept des zirkadianen Rhythmus, der einem 24-Stunden-Zyklus folgt. Jeder 24-Stunden-Zeitraum ist in verschiedene Phasen unterteilt, in denen verschiedene Organe am aktivsten sind. Diese Stadien können von Person zu Person variieren, bleiben aber im Allgemeinen für jede Person gleich.

Das Verständnis der Organuhr ist wichtig, denn es kann dabei helfen, unseren Tagesablauf zu optimieren, unseren Schlaf und unsere Verdauung zu verbessern und sogar gesundheitliche Probleme zu lösen. Indem wir verstehen, wie unser Körper nach der Organuhr funktioniert, können wir unseren Alltag besser an unsere individuellen Bedürfnisse anpassen und so ein gesünderes und ausgeglicheneres Leben führen.

Die Bedeutung der Organuhr ist daher nicht zu unterschätzen. Es reguliert nicht nur unseren Schlaf-Wach-Rhythmus und unsere Verdauung, sondern auch unser Energieniveau, unsere kognitiven Funktionen und Emotionen im Laufe des Tages. Durch die Berücksichtigung der Organuhr können wir unseren Tagesablauf optimieren und unser Wohlbefinden verbessern. Dies kann bedeuten, dass wir unsere Schlafgewohnheiten an unsere natürlichen Schlafpläne anpassen, unsere Essgewohnheiten an die Aktivität unseres Verdauungssystems anpassen und sogar unsere Beleuchtung anpassen, um unsere innere Uhr besser zu unterstützen. Das Verstehen und Respektieren der Organuhr ist entscheidend für ein gesundes und ausgeglichenes Leben.

Die 12 Organsysteme der Organuhr

Nachfolgend finden Sie eine Übersicht über die 12 Organsysteme und die Zeiten, in denen sie am aktivsten sind. Es kann eine Herausforderung sein, Ihr Leben vollständig nach der Organuhr zu leben. Stattdessen können Sie experimentieren, um herauszufinden, was die Organuhr für Sie tun kann.

1. Leber – 01 bis 00 Uhr

Zwischen 01.00 und 03.00 Uhr morgens wird die Leber entsprechend der Organuhr aufgeladen. Dies ist die Zeit, in der im Körper sowohl eine körperliche als auch eine geistige Entgiftung stattfindet. Rund um die damit die Leber optimal funktioniertIn dieser Zeit ist es wichtig, ausreichend Schlaf zu bekommen. Eine gestörte Leberenergie kann sich in Gefühlen von Wut und Frustration äußern. Es kann hilfreich sein, Stresssituationen zu vermeiden und gesunde Wege zu finden, Emotionen auszudrücken und loszulassen, z. B. mit Freunden oder der Familie zu sprechen, ein Tagebuch zu schreiben oder kreativ zu sein.

2. Lunge – 03.00 bis 05.00 Uhr

Zwischen 03:00 und 05:00 Uhr steht die Lunge im Mittelpunkt der Organuhr. Dies ist die Zeit, in der die Lunge optimal funktioniert. Aus diesem Grund meditieren manche Menschen zu dieser frühen Morgenzeit und konzentrieren sich auf ihre Atmung. Laut der traditionellen chinesischen Medizin wird Traurigkeit mit der Lunge in Verbindung gebracht. Wenn bei Ihnen Lungenschmerzen oder Atembeschwerden auftreten, kann dies auf ungelöste Emotionen oder Traurigkeit hinweisen, die Aufmerksamkeit erfordern. Daher ist es immer gut, sich Zeit für Selbstreflexion und emotionale Erholung zu nehmen.

3. Dickdarm – 05:00 bis 07:00 Uhr

Laut der Organuhr ist der Dickdarm zwischen 05:00 und 07:00 Uhr zentral. Der Dickdarm symbolisiert das Loslassen dessen, was wir körperlich und emotional nicht mehr brauchen. Es ist gut, auf eine gesunde Verdauung und regelmäßigen Stuhlgang zu achten. Dies kann dadurch unterstützt werden, dass Sie genügend Ballaststoffe in Ihre Ernährung aufnehmen, ausreichend Wasser trinken und tagsüber aktiv bleiben. Eine ausgewogene Ernährung und eine gute Flüssigkeitszufuhr sind unerlässlich, um die Funktion des Dickdarms zu unterstützen und Problemen wie Verstopfung vorzubeugen.

4. Magen – 07:00 bis 09:00 Uhr

Zwischen 07:00 und 09:00 Uhr steht laut der Organuhr der Magen im Mittelpunkt. Dies ist die beste Tageszeit zum Frühstücken, da der Magen zu dieser Zeit optimal funktioniert. Das Frühstück versorgt uns mit Energie für die Aktivitäten des Tages. Es ist ratsam, gesunde, nährstoffreiche Lebensmittel wie Vollkornprodukte, Obst und Proteine ​​zu wählen. Ein ausgewogenes Frühstück kann dabei helfen, den Stoffwechsel anzukurbeln und das Energieniveau den ganzen Morgen über aufrechtzuerhalten.

5. Milz – 09.00 bis 11.00 Uhr

Nach dem Frühstück nimmt Ihr Körper aktiv Nährstoffe auf, was es zur idealen Tageszeit macht, um mit der Arbeit oder dem Lernen zu beginnen. Laut Organuhr symbolisiert die Milz Ihre geistigen Fähigkeiten. Zu diesem Zeitpunkt können Sie komplexe Informationen gut aufnehmen. Es ist sinnvoll, diese Zeit für geistig anspruchsvolle Aufgaben wie Lernen, Analysieren oder kreatives Denken zu nutzen. Dies kann zu einem produktiven und effektiven Morgen beitragen.

6. Herz – 11 bis 00 Uhr

Um 12.00:XNUMX Uhr mittags steht das Herz im Mittelpunkt der Organuhr, wenn die Sonne am höchsten Punkt steht. Am Ende des Morgens funktioniert Ihr Herz optimal, was zu einer verminderten Konzentrationsfähigkeit führen kann. Laut der Orgeluhr ist dies eine gute Zeit, um soziale Kontakte zu knüpfen und ein leichtes Mittagessen zu sich zu nehmen. In dieser Zeit ist es besonders wichtig, Ihr Herz gesund und aktiv zu halten. Regelmäßiges TrainingBewegung, wie zum Beispiel ein Spaziergang nach dem Mittagessen, kann dabei helfen, die Durchblutung anzuregen und das Herz gesund zu halten. Darüber hinaus ist es ratsam, sich für ein leichtes Mittagessen mit gesunden Fetten wie Avocados und Olivenöl zu entscheiden, die sich positiv auf die Herzgesundheit auswirken.

7. Dünndarm – 13.00:15.00 bis XNUMX:XNUMX Uhr

Zu diesem Zeitpunkt verwertet Ihr Körper das, was Sie zu Mittag gegessen haben, optimal. Zu dieser Tageszeit ist es von Vorteil, sich zu bewegen und alltägliche Aufgaben zu erledigen. Es ist besser, sich morgens auf komplexe Themen zu konzentrieren. Es ist eine gute Zeit, körperlich aktiv zu sein und alltägliche Aufgaben zu erledigen. Während dies möglicherweise nicht der ideale Zeitpunkt ist, um sich auf komplexe Aufgaben zu konzentrieren, die geistige Anstrengung erfordern, ist es ein guter Zeitpunkt, Ihre Energie für körperliche Aktivitäten und kreative Beschäftigungen zu nutzen. Eine kurze Pause nach dem Mittagessen kann Ihnen helfen, neue Energie für den Rest des Nachmittags zu tanken.

8. Blase – 15.00:17.00 bis XNUMX:XNUMX Uhr

Zwischen 15.00:17.00 und XNUMX:XNUMX Uhr ist die Blase das wichtigste Organ der Organuhr. Viele Menschen verspüren zu dieser Zeit ein Nachmittagstief, das oft ein Zeichen von Dehydrierung ist. Um einer Dehydrierung vorzubeugen, ist es wichtig, ausreichend Flüssigkeit zu sich zu nehmen, beispielsweise Wasser oder Kräutertee. Darüber hinaus kann ein Salzmangel auch zu Müdigkeit und Energiemangel am Nachmittag führen. Dies ist ein guter Zeitpunkt, um eine kurze Pause einzulegen, bevor Sie mit Ihren Aufgaben fortfahren.

9. Nieren – 17.00:19.00 bis XNUMX:XNUMX Uhr

Zwischen 17.00:19.00 und XNUMX:XNUMX Uhr ist die Zeit, in der die Nieren gemäß der Organuhr am aktivsten sind. Die Nieren spielen eine entscheidende Rolle bei der Filterung des Blutes und der Regulierung des Flüssigkeitshaushalts im Körper. Dies ist ein guter Zeitpunkt, um eine leichte Mahlzeit zu sich zu nehmen und Ihren Nieren zusätzliche Energie zu geben. Sind die Meridiane der Nieren gestört, kann es zu Beschwerden wie Rückenschmerzen oder Angstzuständen kommen. Deshalb ist es wichtig, gut auf Ihre Nieren zu achten. Dies können Sie erreichen, indem Sie ausreichend Wasser trinken, sich gesund ernähren und Stress vermeiden.

10. Kreislaufsystem – 19:00 bis 21:00 Uhr

Zwischen 19.00:21.00 und XNUMX:XNUMX Uhr dreht sich alles um den Blutkreislauf gemäß der Organuhr. Dies ist die Zeit zum Entspannen, zum Beispiel durch Lesen oder Meditieren. Laut traditioneller chinesischer Medizin ist dies auch der beste Zeitpunkt für intime Beziehungen zu Ihrem Partner, wenn Sie schwanger werden möchten. Um einen gesunden Kreislauf aufrechtzuerhalten, ist regelmäßige Bewegung wie Wandern, Radfahren und Sport wichtig. Darüber hinaus bestimmte Lebensmittel, wie z. B. dunkle Schokolade und andere Lebensmittel mit einem niedrigen glykämischen Index tragen zur Förderung einer gesunden Durchblutung bei.

11. Heizung – 21.00:23.00 bis XNUMX:XNUMX Uhr

Die Heizung steht zwischen 21.00:23.00 und XNUMX:XNUMX Uhr an zentraler Stelle. Obwohl es sich nicht um ein separates Organ handelt, fungiert die Heizung als energetisches System, das dabei hilft, das Gleichgewicht im Körper aufrechtzuerhalten. Diese Zeit bietet eine geeignete Gelegenheit, sich zu entspannen und sich schrittweise auf die Schlafenszeit vorzubereiten. Die Schaffung einer ruhigen und geordneten Schlafumgebung fördert einen guten Schlaf. Gemäß den Prinzipien des Feng Shui können Sie bestimmte Anpassungen an Ihrem Schlafzimmer vornehmen, wie zum Beispiel das Aufräumen von Unordnung und die Verwendung sanfter Farben und Materialien, um eine ruhige und entspannende Atmosphäre zu schaffen.

12. Gallenblase – 23.00:01.00 bis XNUMX:XNUMX Uhr

Die Stunden zwischen 23.00 und 01.00 Uhr sind die Zeit der Gallenblase in der Organuhr und wichtig für die Entscheidungsfindung und die Verarbeitung von Emotionen. Daher ist es wichtig, sich in dieser Zeit ausreichend Ruhe und Schlaf zu gönnen, um das Selbstvertrauen und die Entscheidungsfähigkeit wieder aufzuladen. Wenn Sie Probleme beim Einschlafen haben, können bestimmte Nahrungsergänzungsmittel, wie z Magnesium, helfen, Entspannung und Schlaf zu fördern. Vermeiden Sie Stresssituationen und wenden Sie Entspannungstechniken wie Meditation o.ä. an Atemübungen, kann auch helfen.

Orgeluhr
Die Orgeluhr auf Niederländisch

Was ist der zirkadiane Rhythmus?

Der circadiane Rhythmus, auch 24-Stunden-Rhythmus genannt, ist ein biologischer Rhythmus, der in unserem täglichen Leben eine wichtige Rolle spielt. Dieser Rhythmus reguliert unseren Schlaf-Wach-Rhythmus, die Körpertemperatur, die Hormonausschüttung und den Stoffwechsel. Der zirkadiane Rhythmus wird von unserer inneren biologischen Uhr, auch Organuhr genannt, gesteuert.

Die Organuhr befindet sich im Hypothalamus, einem Teil des Gehirns, und synchronisiert verschiedene Organe und Körpersysteme miteinander. Unsere Organuhr wird durch äußere Faktoren wie Licht und Dunkelheit, aber auch durch innere Faktoren wie Hormone und genetische Veranlagung beeinflusst.

Der circadiane Rhythmus sorgt dafür, dass sich unser Körper an den Tag-Nacht-Rhythmus anpasst. Es sorgt dafür, dass wir wachsam und voller Energie sind, wenn es hell ist, und dass wir schläfrig werden, wenn es dunkel wird. Ein regelmäßiger Schlaf-Wach-Rhythmus und der Kontakt mit natürlichem Licht können uns helfen, unseren Tagesrhythmus im Gleichgewicht zu halten.

Äußere Faktoren, die die Organuhr beeinflussen

Äußere Faktoren können einen erheblichen Einfluss auf die Organuhr haben. Licht ist einer der wichtigsten äußeren Faktoren, die die Organuhr beeinflussen. Die Einwirkung von natürlichem Licht, insbesondere am Morgen, kann dazu beitragen, die Organuhr auf einen wachen und aktiven Rhythmus einzustellen. Andererseits kann die Einwirkung von hellem Licht am Abend die Organuhr stören und das Einschlafen erschweren. 

Auch Geräusche können eine Rolle bei der Beeinflussung der Organuhr spielen, insbesondere wenn es darum geht, vor dem Schlafengehen eine ruhige und entspannende Umgebung zu schaffen. Ebenso kann die Temperatur der Umgebung den Schlaf-Wach-Rhythmus beeinflussen. Eine kühle, angenehme Temperatur fördert oft einen guten Schlaf. Indem wir diese äußeren Faktoren berücksichtigen, können wir günstige Bedingungen schaffen, um unsere Organuhr im Gleichgewicht zu halten.

Interne Faktoren, die die Organuhr beeinflussen

Die Organuhr wird auch durch innere Faktoren beeinflusst, beispielsweise durch die Genetik. Jeder Mensch verfügt über ein einzigartiges genetisches Profil, das die Funktion der Organuhr beeinflussen kann. Manche Menschen bevorzugen beispielsweise von Natur aus den frühen Morgen und fühlen sich in den Morgenstunden am wachsten und energiegeladensten, während andere Abendmenschen sind und ihren Höhepunkt erst später am Tag erreichen.

Darüber hinaus spielt auch der Hormonhaushalt eine Rolle bei der Organuhr. Hormone wie Melatonin und Cortisol spielen eine wesentliche Rolle bei der Regulierung des Schlaf-Wach-Rhythmus und anderer Körperprozesse. Wenn diese Hormone aus dem Gleichgewicht geraten, kann dies zu Störungen der Organuhr und Schlafstörungen führen.

Die chinesische Geschichte der Orgeluhr

Die Ursprünge der Organuhr reichen bis ins alte China zurück, wo das Konzept erstmals in die traditionelle chinesische Medizin eingeführt wurde. Die Idee dahinter war, dass bestimmte Organe zu bestimmten Tageszeiten ihren Höhepunkt erreichen und daher am aktivsten sind. Diese Organuhr wurde später von anderen Kulturen und medizinischen Traditionen übernommen, beispielsweise der tibetischen Medizin und dem Ayurveda. Im Laufe der Jahrhunderte wurde viel über die Beziehung zwischen den Organen und der Tageszeit geforscht, was zu unserem Verständnis der Organuhr und ihres Einflusses auf die Gesundheit beigetragen hat.

Westliche Geschichte und die Orgeluhr

Die Geschichte der Organuhr in der westlichen Welt reicht bis ins 18. und 19. Jahrhundert zurück, als Forscher begannen zu verstehen, dass die Organaktivität im Laufe des Tages schwankt. In den 1970er Jahren entdeckten Wissenschaftler den Nucleus suprachiasmaticus (SCK), einen kleinen Bereich im Gehirn, der für die Synchronisierung der Organuhr verantwortlich ist. Diese Entdeckung hat zu einem tieferen Verständnis darüber geführt, wie die Organuhr funktioniert und wie sie unser tägliches Leben beeinflusst.

Teilen mit

Stellen Sie eine Frage oder hinterlassen Sie einen Kommentar

Schreiben sie ein Kommentar

Die Email-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert * *

Folgen Sie uns
Aktuelle Blogs